Dienstag, 1. Dezember 2015

PiA - Physik im Advent: Ein gescheiter Adventskalender

Manche nennen es Spielen, die Autoren des Physik-Adventkalender nennen es Experimentieren. 

PiA - Physik im Advent. Mit "PiA - Physik im Advent“ wurde ein Adventskalender der besonderen Art entwickelt: einen physikalischen Adventskalender. Darin stellen sie Jungforscherinnen, Jungforschern und allen, die daran Spaß haben, 24 kleine einfache Experimente und physikalische Rätsel vor. Sie sollen die Freude am Selber-Experimentieren wecken oder für Spannung beim Zuschauen sorgen.

Vom 1. bis zum 24. Dezember 2015 wird jeden Tag per Video-Clip ein Experiment vorgestellt, das man nachmachen kann. Auf der Webseite kann man anschließend die Fragen im Laufe des Tages beantworten. Die Auflösung der in dem Experiment aufgeworfenen physikalischen Frage erfolgt am nächsten Tag ebenfalls per Video. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10, komplette Klassenverbände oder auch ganze Schulen.

Experimente Archiv in drei Sprachen. Die Aufgaben werden jeden Morgen um 5:00 Uhr freigeschaltet und sind über die  Webseite "PiA - Physik im Advent“ einsehbar. Die Lösung kann man dann am gleichen Tag bis abends 23:00 Uhr durch Auswahl einer von vier vorgegebenen Antworten (multiple choice) einreichen. Für Lehrer und Lerner ist auch das Archiv der Experimente aus 2013 und 2014 von Interesse.Und auch Sprachenlerner können profitieren: Das Angebot gibt es nicht nur in deutscher Sprache sondern auch in Englisch und Französisch.


[ #MINTsprint ] ⇒




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen